Balayage oder Ombré – Welcher Stil passt zu mir?

balayage-friseur-moerfelden-walldorf_206121837

Die derzeit angesagtesten Färbetechniken Balayage und Ombré sind in aller Munde. Oftmals werden beide Techniken miteinander verwechselt bzw. in einem Topf geworfen.

Was beide Färbetechniken gemeinsam haben ist ein sehr natürliches Ergebnis, denn Blocksträhnen und harte Übergänge sind heutzutage total OUT. Damit Sie selbst entscheiden können, welcher dieser beiden Techniken zu Ihnen passt erläutern wir Ihnen erst einmal den feinen Unterschied.

Die Färbetechnik Balayage

Mit Hilfe der Balayage Färbetechnik erzielt man eine supernatürliche Haarfarbe – ganz ohne sichtbaren Ansatz!

„Balayer“ ist französisch und bedeutet soviel wie „fegen“ und man könnte tatsächlich sagen, dass bei dieser Färbetechnik die Farbe ins Haar gefegt wird. Unsere Hair-Stylisten tragen die Farbe mit einem Pinsel freihändig auf und entscheiden dabei, welche Strähnen gefärbt werden und welche nicht.

Das Ergebnis ist immer einzigartig und variiert in der Intensität. Dies lässt diese Färbetechnik sehr natürlich wirken. Balayage eignet sich Blondinen, Rothaarige und Brünette.

Der Vorteil: Da nicht direkt am Haaransatz gefärbt wird, muss nicht allzu oft nachgefärbt werden.

So wirkt Ombré im Haar

Der Ansatz ist dunkel und die Spitzen sind hell! Das sind die typischen Merkmale des Ombré Looks.

Im Gegensatz zur Balayage wird hier das Haar vielmehr in zwei Hälften geteilt und nicht mit Strähnen gearbeitet. Die Haarfarbe verläuft vom Ansatz zu den Spitzen und wird dabei immer heller. Der perfekte Ombrè Look hat keine harten Übergänge zwischen der helleren und dunkleren Haarpartier. Das Hairstyling-Team aus Mörfelden-Walldorf achtet besonders auf einen gleichmäßigen Auslauf der Farbe. Der Ombré Look muss perfekt auf die Ausgangshaarfarbe angepasst werden.

Lust auf einen neuen Look?

Ombré oder doch lieber Balayage

Vereinbaren Sie einen Termin in unserem Salon in Mörfelden-Walldorf. Unser Team von Hairstylisten berät Sie gerne